Bruno H. Schubert - Stiftung

  Preisträger 2008

Preisverleihung Diaschau Diaschau zur Preisverleihung

Douglas Tompkins und Kristine McDivitt Tompkins KATEGORIE 1
Kristine McDivitt Tompkins und Douglas Tompkins, Chile, für ihr persönliches Engagement, mehr als 800.000 Hektar Naturlandschaften in Argentinien und Chile - mit beträchtlichen Mitteln aus ihrem Vermögen - zu erwerben, vor der Zerstörung zu retten und durch ihre wegweisenden Initiativen die privat erworbenen Flächen in staatliche Schutzgebiete zu überführen bzw. zu integrieren.



KATEGORIE 2
• William Jacob Ngowo, Tansania, für seinen unermüdlichen Einsatz zu Erhaltung des Maswa Reservats im Westen der Serengeti und des Rungwa/Kisigo Wildschutzgebietes im Süden Tansanias, wesentliche Schutzgebiete für afrikanische Elefanten, sowie für seinen ganz entscheidenden Beitrag zum Schutz der Westgrenze des Serengeti-Nationalparks.

• Ralf M. Krüger, Mainfranken als Initiator, gemeinsam mit vier weiteren Haupverantwortlichen für die Durchführung des Projektes "Wiesenweihenschutz Mainfranken", wodurch erreicht wurde, dass sich der Brutbestand der auf der Roten Liste stehenden Greifvögel seit 1994 von nur zwei auf über hundert Paare in der ausgeräumten Agrarlandschaft Mainfrankens erhöht hat.

KATEGORIE 3
• Ludwig-Meyn-Gymnasium, Uetersen, für die Durchführung eines Projektes von Schülern und Lehrern zur Renaturierung von Bächen und Flüssen in Schleswig-Holstein durch die Pflanzung von im Bestand gefährdeten Flatterulmen zur Umsetzung der EU-Wasserrahmenrichtlinie: Bäche müssen wieder zu Waldbächen werden, "um einen guten ökologischen Zustand" zu erreichen.

• Greenpeace - Greenteam / Die grünen Hopser, Westoverledingen, für den Erwerb einer Grünfläche, initiiert von sieben Jugendlichen und Erwachsenen, zur Errichtung eines Naturlehrpfades, der dem Schutz vieler bedrohter Tierarten dient, und der Bevölkerung zugänglich gemacht wird, um sie mit dem Umweltgedanken vertraut zu machen.

Zur Diaschau


Seite drucken