Bruno H. Schubert - Stiftung

Bruno H. Schubert-Preis

Deutschlands höchstdotierter privater Preis für Natur und Umwelt

Mit dem Bruno H. Schubert-Preis zeichnet die gemeinnützige Bruno H. Schubert Stiftung wissenschaftliche Leistungen und die praktische Umsetzung von Forschungsergebnissen auf dem Gebiet des Natur- und Umweltschutzes aus. Der Bruno H. Schubert-Preis ist der höchstdotierte private Umweltpreis Deutschlands.

Die Vergabe des Umweltpreises erfolgt in drei Preiskategorien.

Dotation des Umweltpreises

Der Bruno-H-Schubert-Preis, mit einer Gesamthöhe von 70.000 Euro, wird grundsätzlich alle zwei Jahre vergeben. Die Mittel für die Vergabe des Preises und die Aufteilung der Preisgelder in die drei Preiskategorien werden vom Vorstand der Bruno H. Schubert-Stiftung aus den Erträgen des Stiftungsvermögens bestimmt.

Preisverleihung

Aktueller Preisträger 2014 der Preiskategorie 1 ist Professor Anthony Sinclair von der University of British Columbia. Die Auszeichnung von Professor Sinclair erfolgte für sein Lebenswerk im Bereich der Forschung über das Serengeti-Ökosystem und dessen Tierwelt.

Die Preisverleihung des Bruno H. Schubert-Preises 2014 fand Ende Oktober in Frankfurt am Main statt. In den drei Preiskategorien wurden insgesamt sechs Preisträger ausgezeichnet.

Die nächste Preisverleihung ist für Oktober 2016 geplant.

Bruno H. Schubert Preis - Anthony Sinclair Preistr√§ger Kategorie 1, 2014 Bruno H. Schubert Preis - Preistr√§ger 2014 √Ąthiopien Serengeti Sumatra

Seite drucken